Artikelansicht

11.09.2018 07:54 Alter: 99 Tage

Maberzell feiert zweiten Saisonsieg

Keinerlei Probleme hatte Tischtennis-Bundesligist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell im Auswärtsspiel bei Zugbrücke Grenzau: Die Domstädter feierten einen souveränen 3:0-Sieg und gehen nun mit einer ausgeglichenen Bilanz von 4:4 Punkten in die Pause.

„Das war eine eindeutige Sache“, freut sich Maberzells Präsident Stefan Frauenholz, der erläutert: „Gleich im ersten Spiel kam es zum Spitzenspiel zwischen Ruwen FIlus und Grenzaus Nummer eins Kirill Gerassimenko. Uns war klar, dass wir fast durch sind, wenn Ruwen ihn knackt. So kam es dann auch.“ Filus bezwang den 21-jährigen Kasachen, der in der Weltrangliste immerhin an Position 37 geführt wird, letztlich souverän und ließ sich nach 2:0-Satzführung auch vom dritten Satz, den sich Gerassimenko sicherte, nicht aus der Ruhe bringen. Nervenstark brachte der 30-jährige Abwehrer die Maberzeller mit 1:0 in Führung. Gegen Marcelo Aguirre, die etatmäßige Nummer drei Grenzaus, hatte Wang Xi dann keinerlei Probleme, in drei Sätzen fegte er den Paraguayer von der Platte. Für den dritten Punkt sorgte dann Maberzells Neuzugang Tomislav Pucar: Der Kroate hatte gegen den Italiener Mihai Bobocica anfangs zwar einen leichten Durchhänger und verlor mit 9:11, fing sich dann jedoch und brachte die nächsten drei Sätze überlegen nach Hause. „Da hat er überragend gespielt, so wie in den letzten Spielen auch. Er hat wieder mal gezeigt, dass wir mit ihm die richtige Wahl getroffen haben“, lobt Frauenholz, der mit der Bilanz von 4:4 nach vier Spielen gut leben kann: „Damit sind wir sehr zufrieden“, betont der TTC-Präsident.