Artikelansicht

06.10.2019 13:24 Alter: 104 Tage

Erstes Duell "auf Augenhöhe" gegen Bundesliga-Newcomer Neu-Ulm

Vor der Saison gab es heftige Diskussionen doch am Ende entschieden sich die elf Bundesliga-Clubs dafür: Zum ersten Mal in der Geschichte des Tischtennis sollte ein gerade neu gegründeter Verein direkt in der 1. Bundesliga starten. Dank der sogenannten Wildcard-Regelung ist die Bundesliga wieder mit 12 Mannschaften vollständig.
Und der Verein unter der Führung des Verlegers Florian Ebner hat einen interessanten Kader aufgeboten: mit 8 (!) gemeldeten Spielern ist der Verein bestens für den Klassenerhalt gerüstet.
Würde Neu-Ulm in Bestbesetzung spielen, wären sie wohl für alle Mannschaften schwer zu schlagen. Der 36-jährige, ehemalige Weltklasse-Chinese Hu Shuai und das 19-jährige koreanische Super-Talent An Jaehyun(schlug bei der letzten WM u.A. Harimoto und wurde am Ende Dritter) kamen bisher allerdings nicht zum Einsatz.
Voraussichtlich spielen werden Spitzenspieler Tiago Apolonia, der diese Saison bereits den amtierenden Vize-Weltmeister Matthias Falck schlagen konnte. An seiner Seite gingen bisher meistensd der Brasilianer Gustavo Tsuboi und der Franzose Abdel-Kader Salifou an den Start.
Mögliche Alternativen für Neu-Ulm sind der Schwede Viktor Brodd und das deutsche Nachwuchstalent Kay Stumper.
Wir sind gespannt wie das Spiel in der Ratiopharm-Arena ausgehen wird!