Artikelansicht

24.11.2019 19:51 Alter: 19 Tage

Wieder 3:2 in Fulda - diesmal mit dem besseren Ende!

Am heutigen Sonntag konnten wir gegen Bad Königshofen zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg holen. Wie auch schon im Pokalspiel waren einige Fans aus Königshofen mitgereist und wieder ging es über die volle Distanz.
Die ersten zwei Partien liefen erwartungsgemäß. Ruwen hatte mit dem Kroaten Filip Zeljko wenig Probleme.
Etwas enger war es beim Match Fan Bo gegen Bastian Steger. Fan Bo spielte heute von Anfang an stark auf aber konnte im ersten Satz leider eine 10:8 Führung nicht nach Hause bringen. Satz drei ging zwar mit 11:8 an Fan Bo,
jedoch zahlte sich Stegers Erfahrung am Ende aus. Durch das 1:3 aus Fuldaer Sicht konnten die Franken ausgleichen.
Im Schlüsselspiel Pucar gegen Oikawa gelang Tomi diesmal die Revanche für die Niederlage im Pokalspiel: 11:9, 11:5, 8:11 und 11:8 sorgte für die Fuldaer Führung.
Partie vier sollte eigentlich Filus gegen Steger heißen, jedoch musste Ruwen im zweiten Spiel krankheitsbedingt mit Schüttelfrost und Fieber passen. Dafür kam Keini in dieser Saison
zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz. Gegen Bastian Steger hatte er allerdings nur in Satz die Chance auf einen Satzgewinn.
Also musste wieder mal das Schlussdoppel entscheiden und endlich hatten wir mal die Nase vorne:
In einem echten Krimi spielten Tomi und Fan Bo heute ihr bestes Doppel: 12:10, 7:11, 11:9, 5:11 und 11:7 im fünten Satz brachten uns einen großen Schritt Richtung Saisonziel "Klassenerhalt" näher.
Damit schließen wir die Hinrunde mit 8:14 ab, sind aber 6 Punkte vor dem derzeit ersten Absteiger Jülich.