Artikelansicht

25.10.2020 20:26 Age: 36 Tage

Maberzell zuhause eine Macht: 3:2 gegen den Deutschen Meister Saarbrücken!

Fulda macht die Überraschung perfekt und schlägt die in Bestbesetzung angereisten Saarbrückener mit 3:2. 

 

Vor nur noch 100 zugelassenen Zuschauern hatte Saarbrücken zunächst den besseren Start. Ruwen kam gegen Deutschlands Nummer drei Patrick Franziska mit 0:3 unter die Räder.

 

Danach standen sich zwei Linkshänder am Tisch gegenüber: der Chinese Shang Kun und Fan Bo Meng lieferten sich über vier Sätze ein sehr ausgeglichenen Match auf extrem hohen Niveau. Fan Bo hatte einige Probleme mit Shang Kuns schnellen, langen Aufschlägen und im vierten Satz extrem viel Pech: Drei Netz- und Kantenbälle in der entscheidenen Phase verhinderten den entscheidenen fünften Satz für Fulda.

 

Beim Stand von 0:2 hatte die meisten Zuschauer in der Pause nur noch wenig Hoffnung. 

 

Die Wende läutete dann unser Neuzugang Quadri Aruna ein:Saarbrückens Nummer drei Darko Jorgic kam gegen Arunas offensives Spiel gar nicht zurecht und Aruna konnte mit seinem 3:0-Sieg auf 1:2 verkürzen.

 

Die große Überraschung lieferte dann Ruwen Filus. Der bisher noch ohne gewonnenes Einzel angetretene Ruwen spielte wie früher: in der Abwehr praktisch ohne Fehler und endlich mit der nötigen Aggressivität am Tisch konnte Ruwen mit 3:1 das Schlussdoppel erzwingen.

 

Nachdem Saarbrücken schon gegen Neu-Ulm eine 2:3-Führung aus der Hand gegeben hatte, war der Druck beim haushohen Favoriten Saarbrücken. 

 

Unser neu formiertes Doppel Fan Bo und Quadri waren extrem gut aufgelegt: agil am Tisch, mit klugen Platzierungen im Rückschlag und knallharten Vorhand-Topspins hatten Franziska und Jorgic keine Chance: mit 11:5, 15:13, 11:7 war die Sensation perfekt.

 

Fulda ist und bleibt somit daheim eine Macht: Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Heimspiel im Hessen-Derby gegen TTC OE Bad Homburg!!!