Auch im sozialen Bereich in der nationalen Spitze

Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell spielt nicht nur seit 7 Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse, der Tischtennis Bundesliga der Herren, und tritt in den europäischen Champions League an . Der Verein ist darüber hinaus in Stadt und Region als sportlicher Spitzenverein und Aushängeschild bestens etabliert.

Politik, Wirtschaft und Gesellschaft unterstützen den Verein nachhaltig. Über 60 lokale und regionale Firmenpartner, Freunde und Gönner arbeiten mit dem Verein zusammen. Fulda-Maberzell blickt auf eine über 50jährige Vereinsgeschichte zurück. Neben dem Spitzensport liegt ein besonderer Schwerpunkt der Vereinsarbeit im Jugendbereich und Amateursport. 5 Amateurmannschaften von Regionalliga bis Kreisklasse sowie 3 Schüler- und Jugendmannschaften tragen die Farben von Maberzell.

Seiner gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung wird der Verein durch seine aktive Mitarbeit bei charitativen Projekten, die verantwortungsvolle Pflege des gesellschaftlichen Miteinanders sowie durch die eigenverantwortliche Durchführung von Veranstaltungen im sozialen Bereich mehr als gerecht. Besondere Aufmerksamkeit schenkt der TTC RhönSprudel förderungswürdigen Zielgruppen (z.B. Behinderten, älteren Arbeitslosen, Kindern, Migranten).

Auch seinen Firmenpartnern bietet der TTC RhönSprudel die Möglichkeit, über eine Sozialpartnerschaft das gesellschaftsliche Engagement des Vereins zu unterstützen und bei öffentlichkeitswirksamen, charitativen Projekten mitzuwirken. Eine der ersten Sozialpartnerschaften konnte der TTC RhönSprudel mit Lotto Hessen schließen.

Natürlich soll bei der Durchführung der Veranstaltungen auch ein positiver Imagetransfer zum Firmenpartner hergestellt werden. Firmenpartner werden durch eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit der durchgeführten Veranstaltung als Förderer bzw. Partner exklusiv benannt, auf Wunsch können auch eigene Werbemittel (Plakatmotive, Give-Aways, etc.) bei der Veranstaltung eingesetzt werden.

Also: Ein ganz aktuelles und hochattraktives Feld, nicht nur Gutes zu tun, sondern auch dezent als Sozialpartner in Erscheinung zu Treten.